Reihe Lost and Found @ Spinnboden

Lost and Found @ Spinnboden

Nächster Termin: 08. Dezember, Mittwoch, 19:30 Uhr  (ONLINE)

"Neu im Archiv - Gespräch zum Vorlass von Ilse Kokula"

In dem Vortrag wird einen ersten Einblick in den im Mai 2020 in das Spinnboden Lesbenarchiv & Bibliothek übernommenen Vorlass von Ilse Kokula (*1944) geben. Die umfangreichen Bestände – etwa 200 Ordner Archivgut zu den Aktivitäten, Vernetzungen, Forschungsthemen und diesbezüglichen Sammlungen von Ilse Kokula sowie bis zu 30 Boxen mit beruflichen und privaten Korrespondenzen wurden im Laufe des Jahres 2021 in einem vom Digitalen Deutschen Frauenarchiv geförderten Drittmittelprojekt erfasst.

Der Vortrag geht zunächst auf das bisherige Leben und Wirken von Ilse Kokula ein, die zu den wichtigsten Aktivistinnen und Forscherinnen der westdeutschen Lesbenbewegung seit den 1970er Jahren zählt. Anschließend wird der Bestand, der von etwa 1965 bis 2020 reicht und somit über 50 Jahre Lesbenbewegungsgeschichte umfasst, kurz skizziert, bevor einige ausgewählte Bestände – so bspw. zu ihrem Engagement in der LAZ und in der Gruppe L’74 und Korrespondenzen mit Zeitzeuginnen der 1920er Jahre wie Gertrude Sandmann, aber auch mit Aktivist*innen der 1990er Jahre wie Madeleine Marti – exemplarisch vorgestellt werden.Zudem gibt es einen Einblick in das Gespräch mit Ilse Kokula, welches am 16.10.2021 aufgezeichnet wurde.

Katja Koblitz, M.A. studierte Geschichte, Germanistik und Politologie mit den Schwerpunkten Frauen- und Geschlechterforschung in Heidelberg und Berlin. Sie publizierte verschiedentlich zu Frauen-, Lesben- und Trans-Geschichte und beteiligte sich an mehreren frauenhistorischen Ausstellungen, zuletzt „Damenwahl! 100 Jahre Frauenwahlrecht“ im Historischen Museum, Frankfurt/M. (2019). Schon lange dem Spinnboden Lesbenarchiv & Bibliothek verbunden, ist sie seit 2020 nun dort geschäftsführend tätig und betreut schwerpunktmäßig das Archiv.

Der bebilderte Vortrag ist Teil der Reihe Lost and Found @ Spinnboden. Sie will einmal im Quartal lesbisch-queer-feministische Geschichte(n) mit Funden aus dem Spinnboden Lesbenarchiv bzw. laufende Recherchen im Archiv nahebringen.

Treffpunkt: Online via Zoom (Link bei Anmeldung)

Teilnahmebeitrag: 2 € regulär, 1 € ermäßigt (Spenden darüberhinaus für die Arbeit des Spinnbodens willkommen)
Anmeldung an: beratung@spinnboden.de